MESO Reisen GmbH

Japan Reise: Privatreise- Höhepunkte Japans

Tokio- Takayama- Kanazawa- Hiroshima- Kyoto- Osaka

Bambuswald KyotoGeishasKirschblüte
pro Person im DZ
ab 3.005 €

Japan Reise: Privatreise- Höhepunkte Japans

14 Tage private Rundreise

Erleben Sie die berühmten Sehenswürdigkeiten, das kulturelle Erbe und die Naturwunder, die Japan ausmachen. Verbringen Sie zwei Wochen damit, vom geschäftigen Tokio über das historische Hiroshima bis zum charmanten Kyoto und den versteckten Juwelen dazwischen zu reisen. Mit aufschlussreichen Führungen geht diese Tour über das hinaus, was in den Reiseführern steht, und führt Sie ins Herz Japans.

Reiseinformationen

  • an Tokio / ab Osaka
  • Individualreise
  • Tokio- Takayama- Kanazawa- Hiroshima- Kyoto- Osaka
  • 14 Tage / 13 Nächte
  • Reisecode Exo Höhepunkte23#3549

Hinweise & Angebote

Hinweise zum Reiseverlauf:


● Das Nijo-Schloss ist dienstags geschlossen (oder, wenn der Dienstag ein nationaler Feiertag ist, am folgenden Tag).
● Aus Sicherheitsgründen kann der Betrieb einiger öffentlicher Verkehrsmittel bei ungünstigen Wetterverhältnissen eingestellt werden.
● Bitte informieren Sie Ihren Reiseberater über Ihre besonderen Ernährungsbedürfnisse und/oder körperlichen Einschränkungen.

Hinweise zur Preisgestaltung


● In Japan gibt es starke Preisschwankungen aufgrund von Festivals, nationalen Feiertagen und in einigen Fällen an Wochenenden. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem Reiseberater nach den genauen Preisen für ein bestimmtes Datum. Bei Buchungen an Wochenenden, in der Hochsaison und an japanischen Feiertagen fallen zusätzliche Gebühren an.

Leistungen

Leistungen

  • 13 Übernachtungen in Hotels der ausgewählten Kategorie
  • tägliches Frühstück
  • weitere Mahlzeiten laut Reiseverlauf
  • Meet & Greet am Flughafen Tokio und Flughafentransfers
  • 14 Tage Japan Railpass 2. Klasse, ab Tag1
  • PASMO Transportpass für lokale Verkehrsmittel in Tokio
  • Bustickets an Tag 6 (Takayama- Shirakawago und Shirakawago- Kanazawa)
  • Englischsprachige Guides an Tag 2 und 11
  • alle Eintrittsgebühren und öffentliche Verkehrsmittel an Tag 2 und 11
  • Japanisches Kulturerlebnis in Kyoto an Tag 10
  • Self-Guide-App und individuelle Reiseunterlagen

Nicht enthaltene Leistungen

  • internationale und nationale Flüge
  • nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben und alle nicht im Paket genannten Leistungen

Reiseverlauf

Alle öffnen / schließen

Tag 1:  Tokio

Nach der Ankunft am Flughafen von Tokio wird unser Vertreter Sie bei der Organisation des Transports in die Stadt unterstützen (Einsteigen in den richtigen Zug oder Auswahl des richtigen Shuttlebusses).

Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung, um Tokio auf eigene Faust zu erkunden. 

Übernachtung in Tokio

 First Class: Hotel Gracery Ginza o.ä.  Superior Class: Hotel Park o.ä.

Tag 2:  Tokio

Heute Morgen treffen Sie sich mit dem Reiseleiter im Hotel und machen sich auf den Weg nach Hamarikyu, einem japanischen Garten, der in der Edo-Zeit als Privatvilla eines mächtigen Feudalherrn diente. Seine große Sammlung saisonaler Blumen macht ihn zu einem der meistbesuchten Gärten in Tokio, aber was ihn noch attraktiver macht, ist sein Teehaus namens Nakajima-no-Ochaya.

Machen Sie eine Pause im Teehaus und genießen Sie eine Tasse frisch zubereiteten grünen Tee, während der Fremdenführer interessante Fakten über die Teezeremonie (Sado) erzählt.

Vom Park aus unternehmen Sie eine malerische Flussfahrt nach Asakusa, einem Teil von Tokios Shitamachi oder Altstadt. Asakusa ist das älteste Geisha-Viertel der Stadt und beherbergt auch den Senso-ji, Tokios ältesten buddhistischen Tempel. In den Straßen um den Senso-ji gibt es viele traditionelle Geschäfte, die zum Bummeln einladen.

Die Tour endet mit einem Besuch des Meiji Jingu, Tokios berühmtestem Schrein, der dem Kaiser Meiji gewidmet ist und ein beliebter Ort für traditionelle Shinto-Hochzeiten ist.

Der Schrein beherbergt außerdem rund 120.000 Bäume, die vergessen lassen, dass sich gleich außerhalb des Geländes zwei der beliebtesten Einkaufsviertel der Stadt, Harajuku und Omotesando, befinden.

Hinweis: Die Reihenfolge der Besichtigungen kann sich je nach Standort Ihres Hotels ändern.

Übernachtung in Tokio

 wie am Vortag wie am Vortag
  Frühstück & Mittagessen

Tag 3:  Tokio, optionaler Tagesauflug nach Kamakura

Vorgeschlagener Reiseplan:

 Starten Sie früh und besuchen Sie das Elektronikviertel Akihabara oder entdecken Sie Tokios Museen und Kunstgalerien von Weltrang. 

Alternativ können Sie auch einen Ausflug nach Kamakura unternehmen. Kamakura, eine der ehemaligen Hauptstädte Japans, ist eine bezaubernde Stadt am Meer, in der sich viele alte Schreine, Tempel und andere Bauwerke wie der Daibutsu, ein riesiger Bronzebuddha von 13 Metern Höhe, befinden.

Optionale Tour (1): Cooles Tokio-Radtour

Die heutige Tour beginnt um 10:00, 15:00 oder 18:00 Uhr. Treffen Sie den Guide, der manchmal von seinem süßen Hund "Jack-san" begleitet wird, am Bahnhof Sasazuka und gehen Sie gemeinsam zum Fahrradstudio, wo Sie ein Fahrrad und einen Helm bekommen. Auf dem Weg dorthin hören Sie faszinierende Einblicke und unterhaltsame Anekdoten über die örtliche Nachbarschaft und erhalten nützliche Erklärungen des Reiseführers zu Tokios Fahrrad-Etikette und dem heutigen Reiseplan. 

Wenn alles fertig ist, brechen Sie zu Ihrer heutigen Radtour auf. Verlassen Sie Sasazuka mit dem Reiseleiter und radeln Sie zum ersten Ort, um unterwegs das Beste von Tokios Stadtdesign und natürlicher Umgebung zu genießen. Je nach Jahreszeit können Sie das Laub der Umgebung bewundern, das im Frühling, wenn die Pflaumen- und Kirschblüten blühen, und im Herbst, wenn die Bäume in allen Farben leuchten, besonders schön ist. Unterwegs gibt es mehrere kulturelle und architektonische Stationen, an denen der Reiseleiter interessante Informationen vermittelt und Zeit für Fotos lässt. 

Sie radeln durch Tokios Seitenstraßen, lokale Shotengai (kleine Geschäftsstraßen) in angesagten Vierteln wie Shimo-Kitazawa und einige wenig bekannte Parks, sehen die Lieblingsviertel und -geschäfte des Stadtführers und legen eine Pause in einem charmanten Café ein. 

Genießen Sie schließlich die Fahrt zurück nach Sasazuka, wo die Fahrräder an den Reiseleiter zurückgegeben werden. 

Zeit
Beginn: 10:00, 15:00 oder 18:00 Uhr.
Dauer: 3 h bis 4 h
Wegstrecke: 10 km (größtenteils mit dem Fahrrad, ein bisschen zu Fuß und leichte Besichtigungen sind auch dabei).

Optionale Tour (2): Tokio Street Food Tour

Diese Abendtour beginnt um 17:00 Uhr. Bringen Sie auf jeden Fall einen guten Appetit mit: Diese Tour durch Tokios Straßenrestaurants wird Ihre Geschmacksnerven mit Sicherheit erfreuen! Treffen Sie sich mit einem ortskundigen, kulinarisch interessierten Führer am Bahnhof und machen Sie sich auf den Weg zu einer kulinarischen Tour im japanischen Stil. 

Lassen Sie sich durch das Labyrinth der Gassen der Hauptstadt treiben, vorbei an Straßenkarren, die exotische Snacks verkaufen, und an Restaurants, die auf kleinen Metallhockern Platz genommen haben. Halten Sie an, um einige der angebotenen Speisen zu probieren, von gegrilltem Fleisch bis zu süßen Nachspeisen. Dann gehen Sie in ein Izakaya, um ein typisch japanisches Erlebnis zu genießen. Diese kleinen Kneipen im japanischen Stil sind beliebte Treffpunkte für Freunde und Kollegen, die sich nach der Arbeit auf ein Bier treffen. Das angebotene Essen ist zum Teilen gedacht und wird daher fast wie Tapas serviert. Der Fremdenführer wird ein paar traditionelle Izakaya-Favoriten wie gebratene Hähnchenflügel oder kalte Edamame bestellen. Probieren Sie die Gerichte und trinken Sie sie zusammen mit den Einheimischen mit einem kühlen Bier.

Während des Essens erfahren Sie mehr über die kulinarische Kultur Japans, indem Sie die lebhafte Umgebung beobachten und den persönlichen Geschichten des Führers lauschen. Im Laufe des Abends kehren Sie in vier oder fünf Lokalen ein, von denen jedes einen ganz eigenen Stil hat. Diese Lokale nehmen keine Reservierungen entgegen, so dass sich die genaue Route ändern kann, aber der Reiseleiter wird dafür sorgen, dass es genug zu essen gibt!

Nach einem Abend voller kulinarischer und kultureller Genüsse kehren Sie ins Hotel zurück, um sich auszuruhen. (D)

Zeit (Street Food Tour):
Start: 17:00
Dauer: ca. 

 wie am Vortag wie am Vortag
  Frühstück

Tag 4:  Tokio- Takayama

Heute ist ein Tag auf eigene Faust.

Machen Sie sich bereit für die Reise nach Takayama, einer kleinen Stadt hoch in der Hida-Alpenregion der Präfektur Gifu.

Die erste Etappe der Reise erfolgt mit einem Hochgeschwindigkeitszug, der Geschwindigkeiten von bis zu 260 km/h erreichen kann. Danach geht es mit dem limitierten Schnellzug Wide View weiter, der eine der landschaftlich reizvollsten Zugfahrten Japans bietet.

Vorgeschlagene selbstgeführte Route:

Wir empfehlen einen Bummel durch Takayamas Shitamachi, wo die Straßen von jahrhundertealten Kaufmannshäusern und Sake-Brauereien gesäumt sind. Halten Sie in einer der Brauereien an, um den lokalen Tropfen zu probieren, oder stellen Sie sich an einem der speziellen Essensstände für das berühmte Hida-Rindfleisch-Sushi an.

In Takayama können Sie in einem Ryokan übernachten, einem traditionellen japanischen Gasthaus, das mit niedrigen Tischen und Stühlen, Shoji-Schiebetüren und Tatami-Böden ausgestattet ist.

Übernachtung in Takayama

Entfernung und Fahrzeit (ungefähre Angaben):
Bahnhof Tokio bis Bahnhof Takayama: 4 h

 First Class: Ryokan Asunaro Superior Class: Honjin Hiranoya Bekkan
  Frühstück

Tag 5:  Takayama

Der heutige Tag ist ein Tag mit eigener Führung.

Optionale Tour: Food & Culture Walk und Hida-Radtour

Erkunden Sie mit einem sachkundigen Führer einige der Lebensmittelgeschäfte in Takayama, erfahren Sie etwas über die bewegte Geschichte der Stadt und machen Sie Ihre Geschmacksnerven mit einigen lokalen Köstlichkeiten vertraut. Auf der Tour besuchen Sie unter anderem einen Tofu-Verkäufer, einen Rakugan-Laden (traditionelle japanische Süßigkeiten) und sogar eine Sake-Brauerei (einige Geschäfte können an bestimmten Tagen geschlossen sein). Eine Verkostung von Speisen und Sake ist ebenfalls inbegriffen.

Anschließend unternehmen Sie eine Radtour in Hida Furukawa, einem kleinen, ruhigen Bauerndorf in der Präfektur Gifu, 15 Minuten von Takayama entfernt.
Es bietet einen beeindruckenden Blick auf die umliegenden japanischen Alpen und ist auch für die traditionelle Architektur seiner alten Gebäude und Häuser im Machiya-Stil bekannt, die von erfahrenen Handwerkern vor Jahrhunderten gebaut wurden.
Wie andere Städte in der Hida-Region ist auch Hida Furukawa berühmt für seinen hochwertigen Sake (Reiswein), der auf die reichen Reisfelder, das saubere Wasser und das günstige Wetter zurückzuführen ist.

Heute haben Sie die Gelegenheit, die Straßen und Außenbezirke von Hida Furukawa zusammen mit einem örtlichen Führer auf dem Fahrrad zu erkunden. Verbringen Sie einen halben Tag auf dem Rad in diesem Bergdorf, vorbei an Reisfeldern und alten Häusern, und lernen Sie das Leben in dieser ländlichen Region kennen.

Entfernung und Fahrzeit (ungefähre Angaben):
Takayama bis Hida-Furukawa: 25 Minuten (Fahrt)
Gesamtstrecke mit dem Fahrrad: bis zu 22 km

Zeit:
Start: 10:00
Dauer: 6 h

Verfügbarkeit:
April bis Mitte Oktober: 10:00 - 17:30
Mitte Oktober bis Dezember: 10:00 - 16:30

Hinweis: Die Tourdaten, insbesondere vor und nach dem Winter, können je nach Faktoren (z. B. Schnee, Wetter, Sonnenuntergangszeiten usw.) geändert werden.

Hinweis: Das Abendessen ist an diesem Abend nicht inbegriffen, wenn Sie im Ryokan Asunaro übernachten. 

Übernachtung in Takayama

 wie am Vortag wie am Vortag
  Frühstück & Abendessen

Tag 6:  Takayama- Kanazawa, Shirakawago

 Tag auf eigene Faust.

Heute Morgen fahren Sie mit dem Bus nach Shirakawago, einer UNESCO-Welterbestätte, die für ihre Gassho-Zukuri-Bauernhäuser bekannt ist.

Gassho-zukuri bedeutet "gebaut wie Hände zum Gebet", was sich in den steilen Strohdächern der Bauernhäuser widerspiegelt. Dieser architektonische Stil entwickelte sich über viele Generationen hinweg - die Dächer wurden ohne Nägel gebaut und sind so konstruiert, dass sie großen Schneemengen standhalten.

Diese Häuser sind Privathäuser der Einheimischen, aber einige sind für die Öffentlichkeit zugänglich, wie das Wada-Haus, ein Vermächtnis der Familie Wada, die einst die reichste Familie und das Dorfoberhaupt in Ogimachi war.

Am Nachmittag fahren Sie mit dem Bus weiter nach Kanazawa, der Burgstadt, die im 17. Jahrhundert als Zentrum für Kunst und Kultur florierte.

Übernachtung in Kanazawa

Entfernung und Fahrzeit (ungefähre Angaben):

Takayama Bus Terminal bis Shirakawago Bus Stop: 1 h

Shirakawago-Bushaltestelle bis Kanazawa Eki-mae-Busbahnhof: 1 - 1.5 h

 First Class: Hotel Vista Kanazawa Superior Class: Hyatt Centric Kanazawa
  Frühstück

Tag 7:  Kanazawa

Der heutige Tag ist ein Tag in Eigenregie:

Vorgeschlagene selbstgeführte Route:

Beginnen Sie mit dem unberührten Kenroku-en-Garten, der zu den drei besten Gärten Japans zählt. Hier finden Sie den ältesten Wasserbrunnen des Landes, einige Teehäuser und eine große Villa, die früher der Altersruhesitz eines der reichsten Clans von Kanazawa war.

Neben dem Garten liegt die Burg Kanazawa, die durch das Ishikawa-mon-Tor leicht zu erreichen ist und als wichtiges nationales Kulturgut gilt.

Das Mittagessen kann auf dem Omicho-Markt eingenommen werden, der in ganz Japan für seine frischen Meeresfrüchte und ausgezeichneten Sushi bekannt ist.

Zum Abschluss fahren Sie quer durch die Stadt in das alte Samurai-Viertel von Kanazawa und besuchen das Nomura-Haus, eine restaurierte Residenz einer hochrangigen Samurai-Familie. Im zweiten Stock kann man frisch zubereiteten grünen Tee genießen und dabei den kleinen japanischen Garten unter sich betrachten.

Übernachtung in Kanazawa

 wie am Vortag wie am Vortag
  Frühstück

Tag 8:  Kanazawa- Hiroshima

Dieser Morgen steht zur freien Verfügung bis zur Abfahrt nach Hiroshima. Nach der langen Zugfahrt ist es an der Zeit, im Hotel einzuchecken und sich auszuruhen oder mit der Erkundung dieser erstaunlichen Stadt zu beginnen.

Übernachtung in Hiroshima

Entfernung und Fahrzeit (ungefähre Angaben): 
Kanazawa Bahnhof bis Hiroshima Bahnhof: 4.5 h

 First Class: Intergate Hiroshima Superior Class: Rihga Royal Hiroshima
  Frühstück

Tag 9:  Hiroshima und Miyajima

Programm in Eigenregie.

Vorgeschlagene selbstgeführte Route:

Vom Festland Hiroshimas führt eine kurze Fahrt mit der Fähre nach Miyajima, einer kleinen heiligen Insel in der Seto-Binnensee. Erkunden Sie die Insel und probieren Sie einheimische Köstlichkeiten wie Austern, Salzwasseraal und Ahornblattkuchen.

Beginnen Sie mit dem Itsukushima-Schrein, der als eine der drei schönsten Aussichten Japans gilt. Der Schrein ist in einer pfeilerartigen Struktur angelegt und stammt aus dem 6 Jahrhundert. Sein riesiges zinnoberrotes O-Torii-Tor scheint bei Flut im Wasser zu schwimmen.

Gehen Sie in Richtung Berg, um den Daisho-in zu besuchen, den meistbesuchten buddhistischen Tempel der Insel. Entlang der Treppe befindet sich eine Reihe von Spinnsutras, die zur Haupthalle hinaufführen. Es wird geglaubt, dass jeder, der diese Sutren spinnt, gesegnet wird.

Am frühen Nachmittag fahren Sie zurück nach Hiroshima und besuchen den Peace Memorial Park und das Museum. Dort befinden sich auch die herzzerreißende A-Bomben-Kuppel und das Friedensdenkmal für Kinder.

Übernachtung in Hiroshima

 wie am Vortag wie am Vortag
  Frühstück

Tag 10:  Hiroshima- Kyoto

Unser heutiges Ziel ist Kyoto, die kulturelle Hauptstadt Japans mit 2.000 Schreinen und Tempeln und 17 UNESCO-Weltkulturerbestätten.

Tauchen Sie am Nachmittag bei diesem aufschlussreichen Halbtagesausflug in Kyoto in die japanische Kultur ein. Beginnen Sie mit einem Besuch in einem Machiya, einem traditionellen Holzhaus, das überall in Kyoto zu finden ist. Nehmen Sie an einer Führung durch das wunderschön restaurierte Haus teil und erfahren Sie mehr über seine Architektur und Geschichte.

Dann schlüpfen Sie in einen Kimono, das ikonische traditionelle japanische Kleidungsstück. Diese bodenlangen Gewänder werden von allen Japanern getragen, wenn sie an wichtigen Veranstaltungen oder formellen Anlässen teilnehmen. Sobald Sie angemessen gekleidet sind, treffen Sie sich mit einem örtlichen Teemeister zu einer traditionellen Zeremonie. Sehen Sie zu und lernen Sie, wie der Meister mit langsamen, bedächtigen Bewegungen, die von Spiritualität und Ritual durchdrungen sind, Tee aufbrüht und serviert. Genießen Sie eine Tasse des bitteren Tees zusammen mit traditionellen süßen Leckereien.

Nach dem Tee können Sie die kulturelle Erkundung Kyotos fortsetzen. Erleben Sie einen Einführungskurs in Origami, die japanische Kunst des Papierfaltens. Unter der Anleitung eines einheimischen Künstlers lernen Sie die Geheimnisse kennen, wie man mit einfachen Papierstücken wunderschöne Dekorationen und Bilder kreiert. 

Beenden Sie den Halbtagesausflug in Kyoto mit neuen Erkenntnissen und einem besseren Verständnis der japanischen Kultur. Kehren Sie zum Hotel zurück oder erkunden Sie weiter die charmanten Straßen Kyotos. 

Übernachtung in Kyoto

Entfernung und Fahrzeit (ungefähre Angaben):
Bahnhof Hiroshima bis Bahnhof Kyoto: 2 h

Zeit:
Beginn (kulturelle Aktivität): 12:15 oder 14:30
Dauer: ca. 2 Std.

 First Class: Hotel Vista Premio Magomi-Tei o.ä. Superior Class: Royal Park Hotel Kyoto Sanjo o.ä.
  Frühstück

Tag 11:  Kyoto

Die heutige Tour beginnt mit einem Besuch des Nijo-Schlosses, einer ornamentalen Burg, die ursprünglich als Privatvilla eines mächtigen Feudalherrn errichtet wurde. Das Hauptgebäude wurde Anfang des 16. Jahrhunderts fertiggestellt und ist seither für seine Architektur im Momoyama-Stil, die verzierten Schiebetüren und die "zwitschernden Nachtigallen"-Böden bekannt.

Als nächstes steht der ruhige Ryoan-ji-Tempel auf dem Programm, der für seinen gepflegten Steingarten berühmt ist und als Sitz der Myoshinji-Schule der buddhistischen Rinzai-Sekte gilt.

Nicht weit vom Ryoan-ji entfernt befindet sich der beeindruckende goldene Pavillon, der als Kinkaku-ji-Tempel bekannt ist. Die Tempelanlage ist relativ klein im Vergleich zu den meisten Tempeln und Schreinen in Kyoto, aber was zweifellos beeindruckend ist, ist der Pavillon, der vollständig mit handgefertigtem Blattgold bedeckt ist.

Später am Tag folgt ein Besuch des Kiyomizu-dera-Tempels. Die Aussicht von dem 13 Meter hohen Gebäude ist in der Tat atemberaubend, und die Tatsache, dass diese Veranda ohne Nägel oder Schreiner gebaut wurde, ist einfach unglaublich.

Die Tour endet mit einem Bummel durch die belebten Straßen des Higashiyama-Viertels, einer Ansammlung von engen Gassen, die von lokalen Geschäften, Souvenirläden, kleinen Restaurants und sogar Töpferzentren gesäumt sind.

Übernachtung in Kyoto

Zeit:
Beginn (geführte Tour): 09:00
Dauer: 8 h

 wie am Vortag wie am Vortag
  Frühstück

Tag 12:  Kyoto

Programm in Eigenregie.

Vorgeschlagene selbstgeführte Reiseroute: Nara und Fushimi-Inari

Im 8. Jahrhundert war Nara 74 Jahre lang die Hauptstadt Japans, und viele der damals errichteten Tempel und Schreine sind noch erhalten. 

Nara ist nur eine kleine Stadt, deren wichtigste Sehenswürdigkeiten sich rund um den Nara-Park befinden. Hier kann man auch eine große Anzahl zahmer Hirsche antreffen. Besuchen Sie den Todaiji-Tempel, das größte Holzgebäude der Welt, das den größten Buddha Japans beherbergt, oder Kasuga Taisha, den berühmtesten Schrein von Nara. 

Am Nachmittag kehren Sie nach Kyoto zurück und fahren gemeinsam zum Fushimi Inari Taisha. Fushimi Inari ist einer der ungewöhnlichsten und berühmtesten Shinto-Schreine Japans. Seine Wege sind von tausenden zinnoberroten Torii-Toren gesäumt, die in den Wäldern des Berges Inari verlaufen.

Der 711 n. Chr. errichtete Schrein, der auch in "Memoirs of a Geisha" vorkommt, ist berühmt für den beeindruckenden Kontrast und die mystische Atmosphäre, die durch die gegensätzlichen Farben der Torii und der umgebenden Natur entsteht.

Die leichte Wanderung hinauf zum Gipfel und zurück dauert bis zu drei Stunden und bietet den Besuchern zahlreiche Fotomotive an diesem einzigartigen Ort.

Vom Gipfel aus hat man einen wunderschönen Blick auf die Stadt Kyoto und die umliegenden Hügel.

Entfernung und Fahrzeit (ungefähre Angaben)
Bahnhof Kyoto bis Bahnhof Nara: 45 Minuten

Übernachtung in Kyoto

 wie am Vortag wie am Vortag
  Frühstück

Tag 13:  Kyoto- Osaka

Programm in Eigenregie.

 Nachdem Sie im Hotel eingecheckt haben, erkunden Sie die lebhaften Straßen von Osaka, der kulinarischen Hauptstadt Japans. Osakas Extravaganz, die lebenslustigen Menschen und das fantastische Essen machen alles wett, was es an touristischen Attraktionen zu bieten hat.

Vorgeschlagene Reiseroute für Selbstreisende:

In Osaka sind die folgenden Orte zu empfehlen:

Dotonbori
Dotonbori ist ein Restaurant-Mekka, das seit langem als Osakas Vergnügungsviertel bezeichnet wird. Es ist bekannt für seine leuchtenden Neonlichter, energiegeladenen Ladenbesitzer und Essensstände, die einige lokale Osakaer Köstlichkeiten wie Takoyaki (Tintenfischbällchen) und Fugu (giftiger Kugelfisch) anbieten.

Umeda
In Umeda befinden sich die meisten der modernen Gebäude der Stadt. Einige der bemerkenswerten Gebäude sind der HEP (Hankyu Entertainment Park), der ein großes Riesenrad beherbergt und sich perfekt für Last-Minute-Shopping eignet, der Kitashinchi-Bezirk, in dem einige der kulinarischen Spezialitäten der Stadt zu finden sind, und das Umeda Sky Building, ein Paar Wolkenkratzer, die "in der Luft" miteinander verbunden sind und in einer ungewöhnlichen architektonischen Form gebaut wurden, die man sonst nirgendwo auf der Welt sieht. Spüren Sie die frische Luft und genießen Sie den 360-Grad-Panoramablick im "Floating Garden Observatory".

Optionale Tour: Flavors of Osaka Food Tour

Die heutige Tour beginnt um 17:00 oder 18:00 Uhr, je nachdem, ob sie gemeinsam oder privat durchgeführt wird. Osaka ist ein wahrer Genuss für Feinschmecker. Das Motto, nach dem die überschwänglichen Einwohner der Stadt leben, lautet kuidaore - "sich kaputt essen".  

Die erste Station ist ein Restaurant in einer kleinen Gasse, in dem man eine neue Art von Tempura probieren kann. Auf der Speisekarte finden sich alte Favoriten wie Garnelen-Tempura, aber auch experimentellere Kombinationen wie Spargel-Tempura mit Käse.

Als Nächstes sollten Sie ein Restaurant aufsuchen, das auf Gerichte mit Wagyu-Rindfleisch spezialisiert ist. Das oft als das teuerste Rindfleisch der Welt bezeichnete Wagyu-Rindfleisch ist von hervorragender Qualität und steht auf der Wunschliste vieler Gourmets. Genießen Sie die zartschmelzende Textur mit einem erfrischenden Cocktail.

Nach einem Spaziergang durch die stimmungsvollen Gassen kehren Sie in einem kleinen Teppanyaki-Restaurant ein, um köstliche Gyoza und Negiyaki zu probieren, die direkt vor den Augen der Gäste auf einer Metallplatte zubereitet werden.

Verabschieden Sie sich von dem sympathischen Führer und kehren Sie entweder zum Hotel zurück oder machen Sie einen Spaziergang durch das Viertel, um die Sehenswürdigkeiten zu bewundern. (D)

Uhrzeit:
Beginn: 17:00 Uhr (gemeinsam), 18:00 Uhr (privat)
Dauer: ca. 3 h

Übernachtung in Osaka

 First Class: Cross Hotel o.ä. Superior Class: Marriott Miyako o.ä.
  Frühstück

Tag 14:  Osaka Abreise

Tag zur freien Verfügung bis zum geplanten Transfer zum internationalen Flughafen Kansai.
*Der Japan Rail Pass kann für Transfers mit JR-Zügen verwendet werden (mit Ausnahmen).

Entfernung und Fahrzeit (ungefähre Angaben): 
Namba Station zum Kansai Flughafen: 45 Minuten

  Frühstück

Termine & Preise

Alle Preise in EURO pro Person bei vorgegebener Zimmerbelegung. Preise ab:

Termin 4er 3er DZ
Nebensaison 2024:
Kategorie First Class (3*) 2765 2765 3005
Kategorie Superior Class (4*) 3465 3465 3729
Hauptsaison 2024:
Kategorie First Class (3*) 3049 3049 3285
Kategorie Superior Class (4*) 3615 3615 3879
Hochsaison 2024:
Kategorie First Class (3*) 3499 3499 3759
Kategorie Superior Class (4*) 4295 4295 4595

Buchungsanfrage

 Reisedaten

 Reisende Personen

 Kontaktdaten


Meso Reisen hat 4,78 von 5 Sternen 304 Bewertungen auf ProvenExpert.com
ANFRAGEN
0800 - 200 60 88  Kostenfrei anrufen

Reisebüro Berlin:
Mo - Fr: 10 - 18 Uhr
18 - 20 Uhr nach Vereinbarung
Sa: 10 bis 13 Uhr

Reisebüro Leipzig:
Mo - Fr: 10 - 18 Uhr
Sa nach Vereinbarung

Reisebüro Dresden:
Mo - Fr: 10 - 18 Uhr
Sa nach Vereinbarung

Terminvereinbarung dringend empfohlen!

Aktuelles & Informationen
Nachrichtenbild: Martin Luther King Jr. Kelly Ingram Park By: Patrick Schreiber
Neuer Reiseblog
US-Südstaaten