MESO Reisen GmbH

Peru & Ecuador- Reise: Gesichter der Anden

Lima - Cusco - Quito - Otavalo

Reisebüro Berlin:
Mo - Fr: 9 - 20 Uhr & Sa: 10 bis 13 Uhr
am 13.12.2019 nur bis 18 Uhr geöffnet!

Reisebüro Leipzig:
Mo - Fr: 9 - 18 Uhr & Sa: 10 bis 12 Uhr

Terminvereinbarung dringend empfohlen!

Peru & Ecuador Rundreise: Die Gesichter der Anden

13 Tage Kleingruppenreise mit deutschsprachiger Reiseleitung

Lima - Yucay - Machu Picchu - Cusco - Quito - Otavalo - Cotopaxi Region - Papallacta 

Peru & Ecuador Rundreise

Rundreise durch Perú

In Lima angekommen werden Sie in die Geheimnisse der nationalen Küche eingeweiht. Bei einem Kochkurs werden Sie selbst ein Gericht zubereitet, mit peruanischen Spezialitäten wie Ceviche und Lomo Saltado.

Ein Besuch des "heiligen Tals " Urumbamba darf bei keiner Peru-Reise fehlen! Darüber hinaus werden Sie die historisch wertvollen Ruinen wie die Sacsayhuaman und die Festungsruine Ollantaytambo und die archäologische Anlage Machu Picchu besichtigen. In Cusco statten Sie der Kathedrale und dem Sonnentempel einen Besuch ab. 

Peru & Ecuador Rundreise

Rundreise durch Ecuador

Nach ihrem Flug von Lima nach Quito erwartet Sie eine Stadtrundfahrt mit allen wichtigen Sehenswürdigkeiten in Quito: das Äquatordenkmal, die historische Altstadt, das ethnografische Museum, die Kirche La Compania und die Straße La Ronda.

Bei dieser einmaligen und unvergesslichen Reise werden Sie viel über die Geschichte & Kultur der faszinierenden Länder Peru und Ecuador lernen und den kulinarischen Geheimnissen auf die Schliche gehen. Nachdem Sie in die Cotopaxi Region reisen, spazieren Sie entlang der Kraterlagunen - ein unglaublicher Anblick! 

Reiseinformationen

  • an Lima/ ab Quito
  • Rundreise
  • Lima - Cusco - Quito - Otavalo
  • 13 Tage / 12 Nächte
  • deutschsprachig
  • 2-16 Teilnehmer
  • Reisecode SAT -LIM009-18D#3093

Leistungen

Leistungen

  • 12 Übernachtungen in Mittelklassenhotels
  • inklusive Frühstück und Verpflegung wie beschrieben
  • Transfers
  • lokale deutschsprachige Reiseleitung
  • Ausflüge wie im Reiseverlauf beschrieben
  • Eintritts- und Gepäckgebühren, Tax- und Service Charge in den Hotels

Nicht enthaltene Leistungen

  • internationale Flüge + Steuern & Gebühren
  • nicht genannte Mahlzeiten sowie Getränke
  • optionale Aktivitäten
  • genannte Inlandsflüge

Reiseverlauf

Alle öffnen / schließen

Peru

Tag 1:  Lima

Heute beginnt ihre unvergessliche Reise durch Peru & Ecuador in Lima. Nach Ankunft in Lima bleibt Ihnen der restliche Tag zur freien Gestaltung zur Verfügung - Sie können Lima auf eigene Faust erkunden! 

 Mittelklassehotels: La Hacienda Miraflores***(*)

Tag 2:  Lima

Am Nachmittag lernen Sie bei einer Stadtrundfahrt das alte und neue Lima kennen. Zunächst besuchen Sie die koloniale Innenstadt mit der Plaza de Armas und dem Regierungspalast, dem Rathaus, dem erzbischöflichen Palast und der Kathedrale (von aussen), um nur die prächtigsten Bauten an diesem geschichtsträchtigen Platz zu nennen. Sie besichtigen das Kloster San Francisco, das ϋber einem Labyrinth aus Tunneln und Katakomben erbaut wurde, das als Massenfriedhof diente. Im Anschluss fahren Sie in die modernen Wohnviertel San Isidro und Miraflores. In ersterem liegt der Parque Olivar, wo alte Olivenbäume neben groβen Einkaufszentren stehen. An der Kϋste in Miraflores liegt der "Parque del Amor" (Park der Liebe), von wo aus Sie einen tollen Ausblick auf die Klippen und den Pazifik haben. 

 Mittelklassehotels: La Hacienda Miraflores***(*)
  Frühstück & Mittagessen

Tag 3:  Lima - Cusco (Flug) - Yucay

Transfer zum Flughafen für Ihren Flug nach Cusco. 

Nach Ankunft in Cusco werden Sie am Flughafen abgeholt und zu Ihrem Hotel im Heiligen Tal gebracht.

Auf dem Weg besuchen Sie die imposanten Ruinen von Sacsayhuaman, 3km oberhalb von Cusco. Es erwartet Sie ein herrlicher Panoramablick auf die Stadt. 

Von dort geht es weiter in die Andengemeinde „Amaru“, wo Sie viel über die andine Textilverarbeitung erfahren werden. In der Gemeinde werden Sie mit Musik und einer „Pachamama“-Zeremonie empfangen, einer Danksagung an die heilige Mutter Erde.

Begleiten Sie die Mitglieder der Gemeinde bei der Zusammenstellung von Blumen und Blättern die zur natürlichen Färbung der Wolle genutzt werden. Anschliessend lernen Sie wie die Wolle verarbeitet wird, von der Scherung der Tiere bis zum Spinnen, Färben und der Fixierung der Farbe. Lernen Sie die besondere Bedeutung der Motive der handgearbeiteten Textilien kennen und bewundern Sie die Vielfalt an Decken, Taschen, Schals und Gürtel.

Zum Abschluss geniessen Sie ein gemeinsames Mittagessen zubereitet mit besten regionalen Zutaten.   

 Mittelklassehotels: Sonesta Posada del Inca Yucay***(*)
  Frühstück & Mittagessen

Tag 4:  Yucay

Sie werden am Hotel abgeholt und fahren zum Dorf Ollantaytambo. Eine gewaltige Festungsanlage thront schützend über dem Dorf, der Ausblick von hier ist grandios. Ollantaytambo ist einer der wenigen Schauplätze, an denen die Spanier ihren Eroberungswillen nicht erhielten und die Schlacht gegen die Inka verloren. Bei einer Tour durch die verschiedenen Teile des Komplexes erfahren Sie mehr zur Architektur der Inkabauten. Danach geht es weiter nach Moray. Dabei handelt es sich um eine prä-inkaische Anlage aus konzentrischen, landwirtschaftlichen Terrassen, von denen einige 150m tief sind. In der Nähe von Moray liegt das malerische Dörfchen Maras, das zu Zeiten der Inka als Umschlagplatz für Salz diente und Erholungsort war. Das Salz wird auch heute noch traditionell per Hand und Fuß aus den Salzterrassen gewonnen.

In Maras werden Sie von den Dorfbewohnern mit kleinen Workshops in deren Kultur, Gebräuche und Traditionen eingeführt. Jeder Workshop dauert ungefähr 40-60min und besteht aus 6 Teilnehmern die jeweils einem spanischsprechenden Lehrer zugeordnet sind. Ihr Reiseleiter wird Sie unterstützen und übersetzen.

 Mittelklassehotels: Sonesta Posada del Inca Yucay***(*)
  Frühstück

Tag 5:  Yucay - Machu Picchu - Cusco

Transfer von Ihrem Hotel zur Zugstation von Ollantaytambo. Im Vistadome Zug geht es los in Richtung Aguas Calientes. Mit schneebedeckten Bergen im Hintergrund, fahren Sie durch ein malerisches Flusstal mit kleinen Dörfern und abwechslungsreicher Flora, bis Sie schliesslich an der Bahnstation am Fuss von Machu Picchu ankommen.

Die letzte Etappe, die Serpentinen-Straße hinauf zur Ruinenstadt (30min), wird mit Shuttlebussen zurückgelegt. Es folgt eine ausführliche Besichtigung der berühmtesten Inka-Stätte von Südamerika. Sie besuchen unter anderem den Hauptplatz, den Tempel der Drei Fenster, die Kammern des Inka und die heilige Sonnenuhr. 

Am Nachmittag kehren Sie im Shuttlebus nach Aguas Calientes zurück und nehmen den Zug nach Ollantaytambo. Von dort werden Sie zu Ihrem Hotel in Cusco gebracht.

 Mittelklassehotels: Hotel Xima 3-4*
  Frühstück

Tag 6:  Cusco

Sie werden am Hotel abgeholt und begeben sich auf eine Stadtrundfahrt durch Cusco und nach San Blas. Besuchen Sie den lokalen Markt San Pedro und kosten Sie einige der exotischen Früchte bevor sie im Herzen des Inkareiches, auf der Plaza de Armas, die beeindruckende Kathedrale besichtigen. Weiter führt Sie Ihr Weg durch die mit Inka-Mauern gesäumten Gassen der Altstadt bis Sie den Sonnentempel Koricancha erreichen, der von den Spaniern zur katholischen Kirche Santo Domingo umgebaut wurde. Die Möglichkeit zum Erwerb kleiner, individueller Souvenirs erhalten Sie abschließend im Stadtteil San Blas, wo sich zahlreiche kleine Kunsthandwerker niedergelassen haben. Lernen Sie wie die typischen Panflöten gespielt werden und bewundern Sie die Vielfalt an unterschiedlichen Kerzen. Außerdem besichtigen Sie die koloniale Kirche aus dem 16. Jahrhundert welche aussergewöhnliche Holzschnitzarbeiten enthält.

 Mittelklassehotels: Hotel Xima 3-4*
  Frühstück

Ecuador

Tag 7:  Cusco- Lima - Quito (Flug)

Transfer vom Hotel zum Flughafen für Ihren internationalen Rückflug über Lima.

Am Flughafen von Lima werden Sie beim Einchecken für Ihren Weiterflug unterstützt.

Nach der Ankunft in Quito erfolgt der Transfer vom Flughafen zum Hotel.

 Mittelklassehotels: Alameda Hotel Mercure****
  Frühstück

Tag 8:  Quito

Heute geht die Fahrt zum etwa 25km entfernt gelegenen Äquatordenkmal „Mitad del Mundo“ („Mitte der Welt“). An der markierten Linie kann man gleichzeitig mit einem Fuß auf der nördlichen und dem anderen auf der südlichen Halbkugel stehen.

Das 30m hohe und mit einer riesigen Messingkugel gekrönte Monument weist genau auf den Breitengrad 0 hin. In seinem Inneren befindet sich ein kleines, sehr geschmackvolles ethnographisches Museum, das bunte Völkergemisch der verschiedenen ecuadorianischen Regionen und ethnischen Gruppen des Landes veranschaulicht. 

Anschließend besuchen Sie die historische Altstadt mit ihrem Reichtum an Spanischer-, Flämischer-, Maurischer-, und Präkolumbischer Architektur. Besichtigen Sie die Kirche La Compañia. Ihr deutschsprachiger Reiseleiter wird mit Ihnen während eines ca. einstündigen Spazierganges in die Geschichte Quitos eintauchen. Der Hauptplatz der Stadt, Platz der Unabhängigkeit und der nicht weniger attraktive San Francisco Platz sind Teil des Rundgangs.

Weiter geht es zu einem traditionsreichen Süßigkeitenhersteller, der seit fast 100 Jahren die Herstellung der Leckereien aus Nüssen, Anis und vielem mehr nach klassischer Art fortführt. Sie spazieren zu einer der ältesten Straßen von Quito, „La Ronda“, die Heimat vieler Werkstätten und Galerien. Ein alter Weg, der dem kleine Ullaguanga-Huayaco Bach folgte, war der Anfang von dieser Straße, die heute Calle La Ronda genannt wird. Der Weg wurde nach und nach bis zum späten 18. Jahrhundert mit Häusern gesäumt, die seither unverändert geblieben sein soll. Während des frühen 20. Jahrhunderts wurde La Ronda die Heimat jener Dichter, Musiker und Politiker, die ihre Spuren in der ecuadorianischen Geschichte hinterlassen haben. In der restaurierten Straße sind nun überall Hinweisschilder zu finden, die über jene Menschen und Häuser erzählen, die dort gelebt haben. Nutzen Sie die Chance, einige Künstler, wie Seifen-, Speilzeug- und Schmuckhersteller, zu treffen und sich von Ihnen über ihre Arbeit erzählen zu lassen.

Hier besuchen Sie unter anderem einen Schokoladenhersteller. Eine Kostprobe ist gefällig.

 Mittelklassehotels: Alameda Hotel Mercure****
  Frühstück

Tag 9:  Quito - Otavalo

Ihr erstes Ziel heute ist der Bahnhof von Ibarra. Hier beginnen Sie eine der spektakulärsten Zugfahrten des Landes. Mit dem Zug/Autoferro geht es durch viele Tunnel, über Brücken ins fruchtbare Tal von Salinas. So gelangen Sie in kürzester Zeit von den Anden in das sehr warme Zuckerrohranbaugebiet. Genießen Sie die ca. 2 stündige Fahrt, die atemberaubende Ausblicke bietet.

Anschließend besuchen Sie die Handwerker, wie Weber und Flötenbauer, in den Handwerksdörfern rundum Otavalo. Am Abend können Sie die Köstlichkeiten der Anden bei den Einheimischen von Peguche probieren. Die Spezialität des Abends ist gegrilltes Meerschweinchen. Wer mag, kann den krossen, goldbraunen Leckerbissen kosten.

 Mittelklassehotels: Hacienda Pinsaqui***
  Frühstück & Abendessen

Tag 10:  Otavalo - Cotopaxi Region

Heute besuchen Sie den mittlerweile weltberühmten Kunsthandwerksmarkt von Otavalo. In dem kleinen Ort angekommen, besuchen Sie die Plaza de los Ponchos, die den zentralen Punkt des farbenprächtigen Marktes darstellt. Sie können die in typischen Trachten gekleideten, traditionsbewussten Otavalo Indianer beobachten, die als wohlhabend und angesehen gelten. Althergebrachte Webkunst und ihr Sinn für Geschäfte lassen die Otavaleños heute eine ganz besondere Stellung nicht nur innerhalb Ecuadors einnehmen. Der relative Wohlstand führte aber keineswegs zu einer Vernachlässigung indianischer Identität. Quichua ist nach wie vor die Muttersprache unter den Einheimischen. Auch ihre Bekleidung entspricht ureigensten Gepflogenheiten. Genießen Sie das bunte Treiben des Verkaufs­geschehens. Hier bieten die Indígenas der Umgebung ihre bunten, handgefertigten Produkte an, handgewebte Teppiche, Wandbehänge, Strickpullover, bunte Gürtel, Hängematten und Berge von Woll- und Stofferzeugnissen.

Schließlich geht es zur Rosen-Hacienda „La Compañia de Jesús“. Dort werden Sie von einem Familienmitglied empfangen und herumgeführt. Sie lernen das Haus der Hacienda, die Kapelle und den Ausstellungsraum der verschiedenen farbenfrohen Rosen kennen. Im Anschluss begleitet Sie ein Familienmitglied während des Mittagessens und erzählt Ihnen mehr über die Geschichte der Hacienda und seiner Familie.

Nach dem Mittagessen reisen Sie weiter in Richtung Süden zu Ihrer Unterkunft in der Cotopaxi Region.  

 Mittelklassehotels: Hacienda La Cienega**(*)
  Frühstück & Mittagessen

Tag 11:  Cotopaxi Region

Heute werden Sie einen der schönsten Orte im Hochland von Ecuador besuchen: Quilotoa, die Lagune in einem Krater. Der Name stammt von den Wörtern "Quiru" und "Toa", was auf Quechua "Zahn" und "Königin" bedeutet, nach der besonderen Form der Lagune.

Quilotoa liegt auf einer Höhe von 3.900m. Das Herabsteigen zur Lagune dauert ca. 40min. Die meiste Zeit über ist die Farbe des Wassers grün. Das Wasser enthält viele Mineralstoffe und ist nicht für den Verzehr geeignet. Genießen Sie die schöne Landschaft rund um der Lagune, darunter eine große Vielfalt von Pflanzen und verschiedenen Tierarten, und erhalten Sie einen Einblick in den Lebensstil der Bewohner.

Sie besuchen einen typischen Indianermarkt im ecuadorianischen Hochland. Hier findet man von exotischen Früchten und Gewürzen über gebratenes Schwein, Meerschweinchen und Hühnern auch typisches Werkzeug und einheimische Trachten sowie allerlei Handwerkskunst.

Auch die Tiermärkte sind sehr sehenswert. Bei einem Bummel über den farbenfrohen und lebendigen Markt werden Sie die Indígenas beim Handeln, Korbflechten, Transportieren von Waren und Essen typischer „almuerzos“ (Mittagessen) beobachten können.

 Mittelklassehotels: Hacienda La Cienega**(*)
  Frühstück

Tag 12:  Cotopaxi Region - Papallacta

Nach dem Frühstück fahren Sie weiter Richtung Süden zur „Straße der Vulkane“. Sie besuchen den Cotopaxi Nationalpark: das seit 1975 geschützte Hochlandgebiet gehört mit seinen 33.000ha Fläche sicherlich zu den attraktivsten Naturschutzgebieten des Landes. Bei einem Spaziergang nahe des flachen Sees „Laguna de Limpiopungo“ in einer Höhe von knapp 4.000m, lernen Sie die typische Vegetation des sogenannten “Páramos” kennen, mit dem majestätischen Cotopaxi (5897m) im Hintergrund. Dies ist ein Leckerbissen für alle Fotografen!

Weiterfahrt nach Papallacta, das vor allem durch seine heißen Thermalquellen bekannt geworden ist. Die Thermalbäder von Papallacta befinden sich in einem Gebiet von 250ha auf einer Höhe von 3.330 bis zu 3.500m, welches für seine herbe, bizarr wirkende Páramo-Landschaft bekannt ist. Seine Bäder zählen zu den schönsten und saubersten des ganzen Landes. Genießen Sie die Quellen des Hotels Termas de Papallacta und die wohltuende Wirkung des warmen, geruchsfreien Thermalwassers in herrlicher Landschaft, umgeben von klarer Bergluft.

 Mittelklassehotels: Termas de Papallacta***
  Frühstück

Tag 13:  Papallacta - Quito

Ihre Rundreise endet mit dem Transfer zum Flughafen in Quito.

Gerne beraten wir Sie zu einem passenden Nachprogramm. 

  Frühstück

Termine & Preise

Alle Preise in EURO pro Person bei vorgegebener Zimmerbelegung. Preise ab:

Termin DZ EZ
Termine 2020
22.01.2020 – 05.02.2020 / 12.02.2020 – 26.02.2020 / 04.03.2020 – 18.03.2020 / 01.04.2020 – 15.04.2020 / 29.04.2020 – 13.05.2020
20.05.2020 – 03.06.2020 / 10.06.2020 – 24.06.2020 / 08.07.2020 – 22.07.2020 / 19.08.2020 – 02.09.2020 /09.09.2020 – 23.09.2020 / 07.10.– 21.10.2020
Zubucherpreis ab 2 Personen: 3565 4260
Preise gültig für Abfahrt 29.04.2020 – 13.05.2020 3709 4409

Buchungsanfrage

 Reisedaten

 Reisende Personen

 Kontaktdaten


Meso Reisen hat 4,78 von 5 Sternen | 168 Bewertungen auf ProvenExpert.com