MESO Reisen GmbH

Kundenabend

Liebe Kunden, liebe Freunde, liebe Reisebegeisterte,

herzlich willkommen zu unserem ersten virtuellen Live-Kundenabend! Machen Sie es sich bei einem warmen Tee gemütlich und freuen Sie sich auf spannende 1,5 Stunden, rund um das Thema Reisen. Weitere interessante Informationen zu den Zielgebieten (Tipps, Wissenswertes, Corona, etc.) finden Sie im unteren Bereich der Seite. Viel Spaß!

Teilnehmer:

  • Simon Miller, BER-Flughafen
  • Jelena Ohm, Europa- Island
  • Philipp Grimm, Kanada- Nova Scotia
  • Veronika Bulowski, Asien- Thailand
  • Andreas Schunck, Australien
  • Madeleine Schröder, Afrika- Tansania

Moderation:

  • Stefan Finke, Meso-Reisen

Link zum Video:

Aktuelle Infos

Alle öffnen / schließen

BER-Flughafen

Webseite: https://www.berlin-airport.de/

Vorbereitungen zur Inbetriebnahme verlaufen erfolgreich
Stand der Dinge bei Cleaning, Brandübungen, Umzug

Die Bauarbeiten können pünktlich beendet werden. Die Terminals 1 und 2 werden somit wie geplant fertiggestellt. Am 31. Oktober bei der Eröffnung wird aufgrund des geringeren Bedarfs jedoch erst einmal nur Terminal 1 in Betrieb genommen.

Die letzten Wochen davor waren sehr herausfordernd. Alle Beteiligten arbeiteten auf Hochtouren auf ein Ziel hin. So erreichte die Flughafengesellschaft Anfang August, zehn Wochen vor der Inbetriebnahme, einen weiteren wichtigen und notwendigen Meilenstein in Richtung Eröffnung des BER am 31. Oktober 2020. Die Gemeinsame Obere Luftfahrtbehörde Berlin-Brandenburg (LuBB) erteilte der Flughafengesellschaft (FBB) die Freigabe zur Einrichtung des Luftsicherheitsbereichs gemäß §8 Luftsicherheits-gesetz. Damit endete die am 04.08.2020 begonnene Sicherheitsdurchsuchung des BER.

Beim sogenannten Cleaning hatte die Flughafensicherheit mit Unterstützung der Bundespolizei und Landespolizei Brandenburg alle luftsicherheitsrelevanten Bereiche auf gefährliche oder verbotene Gegenstände durchsucht. Sie checkten dabei 970 Hektar Außenflächen und 280.000 Quadratmeter Terminalfläche. Dabei kamen neben einem Hubschrauber der Polizei mehr als 210 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Flughafensicherheit und Sprengstoffspürhunde zum Einsatz. Seither gelten am BER sämtliche luftsicherheitsrechtliche Regeln und Prozesse, wie an allen anderen Verkehrsflughäfen in Deutschland auch.

Ein weiterer wichtiger Meilenstein waren zudem Brandschutz- und Räumungsübung in Flughafenbahnhof und Terminal. Diese konnte die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) gemeinsam mit der Deutschen Bahn (DB) Ende August erfolgreich beenden.

Es handelte sich dabei um eine sogenannte „Vollübung“ gemäß den EASA- bzw. ICAO-Richtlinien. Dabei bewältigten die Beteiligten zwei Übungsszenarien. Das erste Szenario bestand aus einem brennenden Zug im Bahnhof. Die Flughafenfeuerwehr musste mit einem wirksamen Löschangriff innerhalb von 15 Minuten ab Alarmierung beginnen. Das zweite Übungsszenario bestand aus einem Brand im Terminal. Weitere Übungsziele waren die unmittelbare Räumung der kritischen Bereiche sowie die Rettung von mobilitätseingeschränkten Personen, der Aufbau einer Einsatzleitung vor Ort und die Überprüfung der Alarmierungswege.

Ein weiterer und für alle Reisenden sichtbarer Meilenstein: der neue IATA-Code. Mit Beginn des Winterflugplans 2020/2021 ändert er sich für den gesamten Flughafenstandort. Aus SXF wird BER – obwohl das Terminal 1 des neuen Flughafens Berlin Brandenburg erst am 31. Oktober 2020 öffnet. Reisenden, die im Oktober ab Schönefeld fliegen, kann es also passieren, dass sie ab Schönefeld (SXF) losfliegen, aber bereits am BER landen, denn der neue Code gilt für alle Flüge, die ab dem 25. Oktober (letzter Ferientag in Berlin und Brandenburg) vom oder zum Standort Schönefeld gehen. Der Code BER ist bereits heute in den Buchungssystemen der Airlines oder auf Buchungsplattformen hinterlegt und wird auf Buchungsbestätigungen oder Tickets ausgewiesen. Konkret bedeutet das: Während der City-Code BER bislang für alle Flughäfen des Flughafenstandortes Berlin-Brandenburg stand und Reisende übergeordnet nach Flügen ab Schönefeld und/oder Tegel suchen konnten, ist der Code ab dem 25. Oktober 2020 explizit dem Standort Schönefeld zugeordnet. Der Drei-Letter-Code SXF verschwindet.

Dann beginnt die eigentliche Eröffnungskommunikation. Sie erstreckt sich über einen zweiwöchigen Zeitraum von der Umbenennung des Flughafens Schönefeld in „BER Terminal 5“ am 25. Oktober bis zum letzten Flug von Tegel. Die Flughafengesellschaft bindet innerhalb dieser Phase der Inbetriebnahme die wichtigsten Partner ein.

Nun sind es im Wesentlichen noch drei Schritte, damit der BER in Betrieb genommen werden kann. Den Höhepunkt bildet der 31. Oktober. An diesem Tag nimmt das Terminal 1 seinen Dienst auf. Je ein Flugzeug von easyJet und Lufthansa wird zeitgleich landen.

Schritt 1: Airlines, die ab dem 1. November ab BER-Terminal 1 fliegen, landen bereits am 31.10. dort mit den Overnights. Am Sonntag, 1. November, starten dann die ersten Flieger am neuen BER, u.a. easyJet und Qatar Airways.
Schritt 2: Airlines, die ab dem 4. November ab BER-Terminal 1 oder 5 fliegen, landen dort am Vorabend mit den Overnights. Am Mittwoch, 4. November starten dann die ersten Flieger am BER-Terminal 1 oder 5. Damit wird die südliche Start- und Landebahn des BER eröffnet. Im Rahmen dieses Schrittes ziehen u.a. Ryanair und SunExpress von Tegel nach BER.
Schritt 3: Airlines, die ab dem 8. November ab BER-Terminal 1 oder 5 fliegen, landen dort am Vorabend mit den Overnights. Am Samstag, 7. November, schließt Flughafen Tegel. Der IATA Code TXL ist dann Geschichte. Tags darauf wird der Flughafen Tegel würdig verabschiedet. Die Besucherterrasse in Tegel wird in den Wochen vor dem Ende des Flugbetriebs wieder geöffnet.

Ab Sonntag, 8. November, ist der Flughafen Berlin Brandenburg (BER) vollständig in Betrieb. In diesem letzten großen Schritt ziehen dann die restlichen Airlines um, u.a. Lufthansa, KLM und Air France.

Island & Icelandair

Lage: Die kleine Insel Island befindet sich im Nordatlantik, nur 300 km von Grönland, 800 km von Schottland und 1000 km von Norwegen entfernt.

Fläche: 103.000 km² - knapp 1/3 von Deutschland

Bevölkerung: 364.000 Einwohner

Landessprache: Isländisch – Englisch wird überall gesprochen, teilweise auch Deutsch

Hauptstadt: Reykjavík

Zeitzone: Westeuropäische Zeit, im Sommer –2 Stunden/im Winter –1 Stunde

Währung: Isländische Krona (ISK)

Klima: Auch wenn der Name der Insel es nicht vermuten lässt, so verfügt Island doch über ein relativ mildes Klima, geprägt durch den Golfstrom. Im Sommer verzaubert die Sonne die Landschaft am Tag und in der Nacht, sodass alles herrlich grün ist, auch wenn das Thermometer sich durchschnittlich nicht über die 20-Grad-Marke (Celsius) wagt. Der Winter dagegen ist relativ mild und überrascht mit einer durchschnittlichen Tagestemperatur von 0 Grad Celsius.

Hauptstadt Reykjavík 

Reykjavík hat eine ganz eigene Atmosphäre – ist eine Mischung aus Stadt und Dorf.  Mit beeindruckenden Zahlen können wir nicht punkten (hier leben nur 120.000 Menschen), aber mit einer beeindruckenden Vitalität, einer beeindruckenden Anziehungskraft und mit beeindruckenden Landschaften direkt vor der Haustür. Diese coole Hauptstadt macht derzeit viel von sich reden. Reykjavík und Island ziehen jedes Jahr noch mehr Besucher an – mit Live-Musik, frischem Essen, geothermalen Bädern, Nordlichtern und einer fantastischen Natur.

Natürlich loben wir unsere Heimatstadt über alle Maßen – wir preisen Reykjavík aber auch als perfektes Sprungbrett in die schwindelerregenden Landschaften an, die Island so unwiderstehlich machen. Von saphirblauen Eishöhlen bis hin zu endlosen rissigen Lavafeldern – wir zeigen Ihnen, warum die alte Bezeichnung „Land aus Feuer und Eis“ mehr als ein Klischee ist.

Von der Hauptstadt aus gibt es ein Smörgåsbord an Optionen: Wasserfälle, Eisberge, Vulkane, heiße Quellen und Wanderwege, die einer Reportage von National Geographic entsprungen sein könnten. Sie können sich per Mietauto oder Linienbus auf eigene Faust auf den Weg machen. Die sehr gut ausgebaute Ringstrasse führt mit ca. 1.400 km rund um die Insel.

Ob Kulturerlebnis, Naturattraktion, Entspannung, Action, Abenteuer oder kulinarischer Genuss – in Island ist alles möglich. Legen Sie los – wir versprechen, dass Sie es nicht bereuen werden.

Icelandair - VELKOMIN UM BORÐ!

Die Lage unserer Heimat mitten im Atlantik macht Island zum perfekten Drehkreuz für alle Icelandair Flugverbindungen zwischen Europa, Island und den USA/Kanada.

Wir fliegen Sie in nur 3,5 Stunden nonstop nach Island, ganzjährig ab Deutschland und der Schweiz.

  • Ganzjährige Nonstop-Flüge ab Berlin, Frankfurt, Hamburg, München und Zürich
  • Saisonal auch ab Hamburg und Genf

Wir bieten Ihnen eine Vielfalt an Flugtarifen und Annehmlichkeiten, zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse;  ob Sie eben mal kurz über's Wochenende eine Kurzreise nach Island unternehmen möchten oder eine zweiwöchige Mietwagenrundreise planen. Für alle, die sich einen Hauch von Luxus erlauben möchten, bietet unsere Saga Premium Klasse eine perfekte Alternative mit extra Komfort und Service zu überschaubaren Preisen für Ihren erholsamen und angenehmen Flug. 

Kanada - Nova Scotia

Kanadas Atlantikküste heißt Sie herzlich willkommen!

Ganz im Osten Kanadas liegt die wunderschöne Provinz Nova Scotia. Die insgesamt 13,300 Kilometer langen Küsten werden vom Atlantik umspült und prägen mit ihren Granitfelsen, rauen Klippen und weißen Sandstränden das maritime Bild der Provinz. Verschlafene Fischerdörfer stehen im Kontrast zur hippen Hauptstadt Halifax. Dazu gibt es fangfrisches Seafood mit köstlichem Lobster das ganze Jahr über, unberührte Natur in Form von 2 Nationalparks und 120 Provinzparks, und eine vielfältige Kultur mit gälischen, französischen, britischen und indigenen Einflüssen.

Perfektes Reiseziel für Rundreisen

Pittoreske Leuchttürme, lange Sandstrände und Felsküsten prägen das abwechslungsreiche Küstenbild, das man perfekt mit dem Mietwagen oder Wohnmobil entdecken kann. Besonders beliebt ist die Lighthouse Route südlich von Halifax, auf welcher man dutzende von Leuchttürmen und idyllische Hafenorte passiert, wie zum Beispiel das 1995 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärte Lunenburg. Sehr bekannt ist auch der Cabot Trail auf Cape Breton Island, ganz im Norden von Nova Scotia. Er gehört zu den atemberaubendsten Straßen Nordamerikas, windet sich in weiten Kurven an der Küste entlang und durchläuft die Wälder und das raue Hochland des Cape Breton Highlands National Park – dem ersten Nationalpark Ostkanadas.

Abenteuer in der Natur

Für Naturliebhaber hält Nova Scotia ein vielfältiges Angebot an Outdooraktivitäten und Sportmöglichkeiten bereit: Die ausgedehnten Küstenstriche und Seenlandschaften werden mit dem Kanu, Kajak oder sogar auf dem Surfbrett erforscht und Wanderer genießen die weitläufigen Waldgebiete der National- und Provinzparks, in denen man nicht selten Elche und Weißkopfseeadler zu sehen bekommt. In Küstennähe kann man auch Ausschau nach Walen halten, die sich hier gerne in den Sommermonaten aufhalten. Besonders im sogenannten Indian Summer erleuchten die Wälder in einer unvorstellbaren Farbenpracht – vom hellen Gelb bis ins tiefdunkle Rot. Eines der größten Naturwunder Kanadas ist die Bay of Fundy, in der die weltweit höchsten Gezeitenunterschiede gemessen werden und die Kräfte der Natur einzigartige Landschaftsformen geschaffen haben. Ein besonderer Tipp ist der Kejimkujik Seaside Nationalpark, welcher zum Nationalpark im Landesinneren gehört. Dieses direkt am Atlantik gelegene Naturschutzgebiet bietet traumhafte Sandstrände und wellenumtoste Granitfelsen und aus der Ferne lassen sich Robben und viele geschützte Vogelarten beobachten, die hier die Ruhe und Unberührtheit der Natur genießen.

Hauptstadt Halifax

Von den Einwohnern liebevoll als Metropole bezeichnet, ist Halifax vielmehr eine überschaubare und sehr gemütliche Hafenstadt. Dennoch muss man hier auf nichts verzichten, schon gar nicht auf erstklassige Restaurants und unzählige Pubs, in denen man abends ausgiebig bei Live-Musik feiern kann. Nicht selten wird hier das schottische bzw. keltische Erbe der Region deutlich, denn häufig treten die Musiker mit traditionellen Instrumenten wie Dudelsäcken, Fideln und Flöten auf, wobei die Musik meist modern interpretiert wird und die Stimmung in den besagten Bars und Pubs ausgelassen und fröhlich ist. Übrigens: Der Flughafen von Halifax ist von Deutschland aus gesehen der nächstgelegene internationale Flughafen in Nordamerika - die Flugzeiten sind also kürzer, als man denkt. Direkt ab Deutschland fliegt man nur etwa 6-7 Stunden.

Corona Info

Nova Scotia ist durch die strikten Maßnahmen der Regierung bisher sehr gut durch die Pandemie gekommen. Es gibt insgesamt nur knapp über 1000 Fälle (bei etwas über 970.000 Einwohnern) wobei aktuell nur ein einziger aktiver Fall bekannt ist. Reisen nach Kanada sind momentan nicht erlaubt und auch innerhalb Kanadas ist bei Reisen über Provinzgrenzen hinaus eine 2-wöchige Selbstisolierung Pflicht. Ausnahme: die vier Provinzen Atlantikkanadas, also Nova Scotia, Prince Edward Island, New Brunswick und Neufundland & Labrador, bilden eine sogenannte ‚Travel Bubble‘, in der auch ohne Quarantäne frei gereist werden kann. (Stand 29.09.2020).

Insider-Tipps

  • Burntcoat Head Park: der kleine Park an der Bay of Fundy ist der Ort, an dem die weltweit höchsten Gezeiten gemessen wurden. Bei Ebbe kann man hier zwischen roten Felsen auf dem Meeresboden spazieren gehen. Da es sich weder um einen Nationalpark, noch einen Provincial Park handelt ist er zudem relativ wenig besucht.
  • Eine Kajaktour mit North River Kayak auf Cape Breton Island: atemberaubende Aussichten auf die Küste, herzliche Gastfreundschaft mit Musik und selbstgebackenem Kuchen und mit etwas Glück auch ein paar Weißkopfseeadler. Ein Ausflug mit North River Kayak bietet die Kombination aus dem Besten, was Nova Scotia ausmacht.
  • Eine geführte Tour durch Lunenburg mit Lunenburg Walking Tours. Die beiden Damen, die die Touren leiten sind seit Generationen in Lunenburg und erzählen wunderbare Geschichten, die den bunten Ort zum Leben erwecken.
  • Ein Besuch und Mittagessen auf der Sugar Moon Farm. Hier wird Ahornsirup traditionell hergestellt und Besucher lernen viel über den Prozess der Gewinnung des für Kanada typischen Sirups.
  • Die ‚Dare to be Scared Ghost Tour’ auf der Halifax Citadel National Historic Site: wohliger Grusel und spannende Storys erlebt man hier auf einer geführten Tour durch die Historische Zitadelle im Zentrum von Halifax.

Amazing Thailand

Amazing Thailand – willkommen im Land des immerwährenden Lächelns

Bekannt für seine palmengesäumten Traumstränden und sein türkisfarbenes Meer im Süden, hat Thailand viel mehr zu bieten als reinen Strandurlaub.

Der Nordosten Thailands beeindruckt mit ursprünglicher Natur, Kultur und archäologischen Schätzen. Der bergige Norden mit seinen kleinen Volksstämmen und atemberaubender Flora und Fauna. In der Zentralebene des Landes liegt die quirlige Millionenmetropole Bangkok, wo es prächtige Tempel und Paläste sowie traditionelle Märkte sowie vieles mehr zu bestaunen gibt.

Egal ob für aktive Reisende oder Foodies Thailand bietet allerhand: Ob beim Trekking im Goldenen Dreieck, auf einer Fahrradtour durch Bangkok oder in der bezaubernden Unterwasserwelt der Surin-Inseln. Oder lernen Sie die Gastfreundschaft und Herzlichkeit der Thais hautnah beim Besuch eines lokalen Marktes oder an einem der vielen Streetfoodstände kennen. Wir versprechen ungeahnte Gaumenfreuden und ein unvergessliches Erlebnis!

Kein Wunder, dass die Vielzahl der Thailandreisenden immer wieder kommt. Thailand verzaubert und gibt unzählige Gründe für einen Besuch. Nachfolgend ein paar Gründe zum Wiederkommen:

Thailand für Naturfans und Aktive: die besten Outdoor Tipps

Ob Dschungel, Strand und Wanderpfade, steile Gipfel oder tiefe Schluchten – Thailands Natur ist vielfältig und wunderschön! Wie wäre es mit… einer Klettertour an den Felsen entlang der atemberaubenden Railay Bay in Krabi, einer Floßfahrt auf dem Fluss Mae Taeng, einem Besuch des Khao Sok Nationalparks, Outdoor-Spaß beim Zippling im Regenwald von Chiang Mai oder einer Mountainbiketour zu Wasserfällen, Bergvölkern und Künstlerdörfern in Pai?

Bangkok – slow guide   

Bangkok, die angesagte Hauptstadt Thailands ist eine pulsierende Metropole zwischen traditioneller Kultur und Moderne. Nachts die atemberaubenden Rooftop Bars genießen und tagsüber die Stadt am besten zu Fuß (Walking Touren), per Wassertaxi oder Rad erkunden. Aber welche Orte dienen dem Abschalten?

Bangkoks Ruhepole sind die Tempel: Wat Pho mit eigener Massageschule. Wer gerne Massagetechniken erlernt, soll begleitend dazu auch Yoga praktizieren.  Oder Wat Saket: Sobald man die 318 Stufen erklimmt, genießt man eine fabelhafte Aussicht auf Bangkok. Auch eine Tour mit dem Longtailboot durch die Khlongs, die alten Kanäle der Stadt bringt Entschleunigung. Hier gibt es es einiges zu bewundern und fliegende Händler auf Booten, die freundlich winken. Oder eine Radtour über grüne Halbinsel Bang Krachao

Kulinarische Leckerbissen und Touren:  Ein Paradies für Genussmenschen

Die thailändische Küche gilt als eine der besten Küchen weltweit und eröffnet immer wieder neue Geschmackserlebnisse. Sie vereint Einflüsse aus der Kochkunst aus China, Indonesien, Indien, Malaysia und sogar Portugal – herrlich exotisch. Alle Geschmacksnerven werden in der Thai- Küche angesprochen, ein Mix aus scharf, sauer, süß, salzig und bitter spiegelt sich in den Gerichten wider. Schon deshalb, lohnt sich eine Reise in das Land des Lächelns!

Was ist DER kulinarische Geheimtipp? Jede Region des Landes hat ihre typischen Spezialitäten, daher ist es schwer, aber unbedingt sollte man an einer Food-Tour vor Ort teilnehmen. Nicht entgehen lassen sollte man sich Mango Sticky Rice, Som Tam und Massam Curry.

Du möchtest eine faszinierende Kultur erleben, traumhafte Natur genießen und abschalten? Dann ist Thailand dein Ziel! Bis bald und keep on smiling :-)

Australien

Weiterführende Infos unter:

Durchqueren Sie den gesamten australischen Kontinent, von den zerklüfteten mediterranen Küsten im Süden durch die riesigen Wüstengebiete des roten Zentrums bis hin zum üppig tropischen Grün im Norden.

Die Vielfalt Australiens garantiert Ihnen einen abwechslungsreichen Urlaub voller unvergesslicher Erlebnisse. Im Norden Australiens erleben Sie faszinierende Küsten, den Kakadu National Park und das Outback mit seinen Aborigines. Im Osten erwartet Sie Sydney, das Great Barrier Reef und viele tolle Nationalparks.

Besichtigen Sie Kangaroo Island, das Rote Zentrum und Melbourne im Süden Australiens. Der Westen bietet Ihnen die Stadt Perth, des Ningaloo Reef und einzigartige Delfin-Beobachtungen.

Tansania hat geöffnet

Raus aus dem Alltag. Weg vom Corona-Wahnsinn auf allen Kanälen. Den Schwarzmalern entfliehen und einfach mal wieder das Leben genießen. ABER WO?

Die Antwort ist ganz einfach. Tansania hat geöffnet. Für alle und jeden. Klar sollte man 72 Stunden vor Abflug einen Covid-Test machen, denn die Fluggesellschaften bestehen immer öfter darauf, auf der sicheren Seite zu sein. Ist man erstmal in Tansania angekommen, wird man ganz schnell merken, dass man hier gelernt hat, mit dem Virus zu leben. Selbstverständlich beachtet man ganz besonders im Tourismus-Bereich die international geltenden Hygiene- und Abstands-Regeln. Aber ob man Gast ist oder Einwohner - hier erlaubt man den Menschen, selbst zu entscheiden, ob sie einen Mund-Nasen-Schutz tragen oder nicht, ob sie großen Abstand halten oder nah ran gehen. Und das Ergebnis? Mehr und mehr Reisende trauen sich wieder hinaus, suchen das Abenteuer, finden es hier zwischen Serengeti, Kilimanjaro und Sansibar und stellen bei der Rückkehr in ihr Heimatland fest, dass sie immer noch kein Corona haben. Dafür Sonne im Herzen und eine große Menge unvergesslicher Eindrücke im Kopf.

Aktuell sind es vor allem die Serengeti mit der gigantischen Tierwanderung und der Ngorongoro-Krater mit seinen Nashörnern, die Urlauber in den Norden des Landes ziehen. Aber es gibt noch viel mehr. Zwar ist der Lake Manyara aufgrund der großen Niederschlagsmengen bis hinein in den Juni zurzeit so riesig, dass der gleichnamige Nationalpark nur eingeschränkt empfehlenswert ist. Dafür haben aber sich viele der dortigen Bewohner in den Tarangire-Nationalpark aufgemacht, um sich zu den großen Elefanten-Herden und Giraffenfamilien zu gesellen, die gemeinsam mit den urtümlichen Baobab diesen Park so besonders machen.

Wer abseits der alleseits bekannten Highlights Wildnis in Tansania erleben will, ist mit Ruaha und Selous im Süden des Landes bestens aufgehoben, die gemeinsam mit dem neu gegründeten Nyerere-Nationalpark längst vom Geheimtipp zur echten Konkurrenz für die angestammten Parks im Norden geworden sind.

Sansibar mit Stone Town, den Kite-Surf-Stränden im Osten und den Gewürzplantagen, Pemba mit seiner noch immer bewahrten Ursprünglichkeit und Mafia mit den von Oktober bis März vorbeiziehenden Walhaien sind die drei Perlen im Indischen Ozean, die immer einen Besuch wert sind und für jeden etwas bieten.

Alles schön – aber wie kommt man nach Tansania? Aktuell fliegen KLM, Ethiopian Airlines, Qatar Airways und Turkish Airlines aus vielen Deutschen Städten zum Kilimanjaro Airport. Auch nach Dar es Salaam für die südlichen Parks und Sansibar gibt es internationale Verbindungen.

Ganz klar: Sicherheit ist hier – nicht nur in Corona-Zeiten – oberstes Gebot. Mit exzellent ausgebildeten Berg- und Safari-Guides, erstklassigem Equipment, der penibel gewarteten Fahrzeugflotte, deutscher Gründlichkeit und afrikanischer Lebensfreude steht dem unbeschwerten Urlaubsvergnügen nichts im Weg.

Die tansanische Regierung hatte schon früh dem internationalen Tourismus wieder die Türen weit geöffnet. Aufgrund von – zum Teil auch sehr undifferenzierten – Reisewarnungen hat das bisher allerdings noch nicht zum Rückkehr der Normalität geführt. Das heißt, dass auch nach wie vor 1,6 Millionen Jobs gefährdet sind, die unmittelbar oder mittelbar vom Tourismus abhängen. Schweizer, Österreicher, Südafrikaner und seit kurzem auch wieder US-Amerikaner gehören zu den Glücklichen, denen ihre Regierungen bei der Reise nach Tansania keine Steine in den Weg legen. All diese Länder haben ihre Reisewarnungen zurückgezogen. Das bewegt nun auch immer mehr Deutsche dazu, von ihrem Traumurlaub nicht nur zu träumen, sondern ihn wahr werden zu lassen. Willkommen in Tansania, Karibuni Tanzania.

Icelandair
Thailand Tourism
Afromaxx
Explorers Way Logo
Nova Scotia Tourism Logo
FBB Flughafen Berlin Brandenburg Logo
Meso Reisen Reiseveranstalter / Reisebüro hat 4,79 von 5 Sternen 202 Bewertungen auf ProvenExpert.com